Im Blog: das User Interface von /e/OS entwickelt sich mit einem neuen, optimierten Erscheinungsbild.

Das mobile Open Source Betriebssystem,/e/OS, ist, wie Sie sicher wissen, eine Abspaltung vom Android open Source Projekt, und von mehreren Open Source Anwendungen, wie z.B unsere Standardanwendungen. Etar (Kalender), OpenTasks, und QKSMS (SMS), um nur einige zu nennen.

Wir sind im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit der Funktionalität dieser Softwareanwendungen, und mit ihrem Beitrag zu /e/OS/. Wir möchten uns, bei dieser Gelegenheit, bei den Entwicklern und Mitarbeitern dieses Projekts bedanken!

Jedoch, die diversen Ursprünge dieser Bausteine, die nicht nach einheitlichen User Interface Standards entworfen wurden, resultieren sehr oft in einem Mangel an Homogenität zwischen den Apps und ihren Interfaces, was wiederum ihre Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigt.

Unsere Anforderungen

Wir glauben, dass es wichtig für /e/OS ist ein konsistentes visuelles Erscheinungsbild, zusammen mit dem bestmöglichen Benutzererlebnis zu integrieren.

Wir haben deshalb das Ziel die Benutzung des Betriebssystems so weit wie möglich zu vereinfachen und zu optimieren, indem wir die Interfaces unserer diversen Anwendungen vereinheitlichen, so dass eine kohärenteres und harmonischeres Benutzererlebnis entsteht.

Wir planen ausserdem weiterhin neue interessante Features, wie z.B. Dark-Mode oder Setting Themen, hinzuzufügen.

Wie wir vorgegangen sind

In einem ersten Schritt in dieser Richtung, arbeiteten wir über ein Jahr lang an Grafiken, Icons, Farben und Stylen, und konnten so ein globale und vereinheitlichte Vision unserer Anwendungen entwickeln.

Die daraus entstandenen Modelle wurden zur Grundlage der visuellen Verbesserungen, die wir in dieses neue Update einbringen.

Ausserdem leisteten wir gründliche technische Arbeit um Komponenten, wie z.B.
Farben und Icons die überall im OS benutzt werden, zu vereinheitlichen.

Implementierung

Die neuen Features dieses Updates sing das Resultat einer iterativen Entwicklung über die letzten Monate, die nebenbei das Projekt bereichert und verbessert hat.

Eine erste experimentelle Version wurde Ende Oktober ausgeliefert. Sie hatte das Ziel, ein besseres Verständnis zu erlangen, wie jede Anwendung in Betrieb funktioniert, und technische Lösungen für die Entwicklung eines vereinheitlichten User Interfaces, zu erkunden.

Diese Version war auch der erste Entwurf des neuen grafischen User Interfaces mit unserer Akzentfarbe, die zur Grundlage des neuen visuellen Erscheinungsbild werden wird.

Die zweite Entwicklerversion kam Ende Dezember heraus. Sie hat es uns ermöglicht große visuelle Fortschritte bei den Interfaces zu machen, indem wir die Farben für das Erscheinungsbild von /e/OS bestimmten und implementierten.

Die dritte Version von Ende Dezember enthielt ein neues Paket mit Icons die das Aussehen vom komletten OS harmonisierten.

Seitdem arbeiteten wir hart an diesem Langzeit-Projekt, um so stetig das Benutzererlebnis mit dem OS zu verbessern.

Umgang mit Problemen

Trotz der Komplexität des Projekts, meisterten wir, Dank unserer Organisation und der internen Kommunikationsprozesse innerhalb unseres Entwicklerteams, sämtliche Schwierigkeiten eine nach der anderen.

Wir hatten die Gelegenheit die Design Management Funktionalität von Gitlab zu benutzen und konnten so unsere Ideen zur Implementierung spielerisch untereinander austauschen.

Diese Funktionalität ermöglicht es Modelle und Design-Elemente direkt in Gitlab Issues zu speichern und zentralen Zugriff darauf zu erlangen. Dies erleichterte die Kollaboration zwischen dem Design Team und den für die Entwicklung der User Interfaces zuständigen Ingenieure.

Die Testphase brachte ihre eigenen Zwänge mit sich; z.B. zeitraubende Aspekte der Entwicklung, der Kompilierung, des Herunterladens und der Installierung von Code.

Endresultate

Mit Stolz präsentieren wir die Resultate dieser Anstrengungen und hoffen dass diese ein verbessertes Benutzererlebnis mit /e/OS sicherstellt.

Dieses Update ist Teil eines laufenden Projekts der visuellen Überholung von /e/OS; in den kommenden Monaten würden wir gerne weitere Teile des Systems vereinheitlichen und integrieren, wie z.B. die Email-Anwendung und die Dark-Mode Einführung.

Wir bedanken uns herzlich beim gesamten Team das zu diesem ersten Kapitel des Projekts beigetragen hat, und insbesondere bei Mahbub, Amit, Narinder und Mohit.

Das Update mit dem User Interface wird auf /e/ Pie und Q ab v0.14 verfügbar sein.

Erfahren Sie mehr über die Neuerungen in v0.14 in unseren Release-Anmerkungen.

Folgen Sie uns in Social Media

Nach oben